easyCredit-Preis für finanzielle Bildung 2016

SITI erneut Sieger auf Bundesebene

Am vergangenen Mittwoch reisten SITI-Chef Dr. Hannes König, André Wiedenhöft und Doreen Welke (beide von der Volksbank Rathenow eG) nach Nürnberg. Dort fand bereits zum sechsten Mal die Verleihung des diesjährigen „easyCredit-Preis für Finanzielle Bildung“ statt. Volks- und Raiffeisenbanken hatten bundesweit 563 Projekte aus ihrer jeweiligen Region gesammelt und bei der Bewerbung um diesen Preis unterstützt.

Ziel des Wettbewerbs ist es, das Thema Geld allen Altersgruppen der Gesellschaft näher zu bringen. Gefragt waren interessante Ideen, wie man wirtschaftliche Zusammenhänge im Rahmen von Bildungsprojekten innovativ und nachhaltig  vermittelt.  

Ein Titel für den Havelberger Beitrag war schnell gefunden: „Erlebbares Wirtschaftssystem  für Schüler“. Seit über 10 Jahren gibt es Schülerfirmen im SITI, die Produkte entwickeln, produzieren und verkaufen. Hier werden wirtschaftliches Handeln, das Erstellen von Angeboten, Rechnungen und Jahresabschlüssen sogar mit einer eigenen Buchhaltungssoftware wahrlich lebensnah praktiziert. Doch bundesweit einzigartig ist vor allem die Kooperation von bis zu sechs Schülerfirmen bei der Entwicklung und Produktion von Produkten von der Idee bis zum Verkauf. Mit diesem Alleinstellungsmerkmal qualifizierte sich das SITI für den 1. Platz des Jurypreises in der Kategorie B (Bankbilanzgröße 250-500 Mio. EUR) des Wettbewerbs.

In einem Impulsvortrag von Richard David Precht bei der Preisverleihung in Nürnberg wurde auf die Herausforderungen unserer Zeit und deren Auswirkungen auf die Bildung verwiesen. Hannes König sah sich in vielen Punkten, besonders aber in seiner Auffassung zum interessenbezogenen Lernen, bestätigt. Die Stärken von Schülern zu erkennen und gezielt zu fördern – das ist sein Erfolgsrezept im SITI. Wenn das dann auch noch lebens- und realitätsnah, wie in den Schülerfirmen erfolgt, dann gewinnt man wohl solche Preise. Die hochkarätig besetzte Jury sah dies offensichtlich so.

Bereits zur Eröffnung des Schülerforschungszentrums in der letzten Maiwoche zeigte sich André Wiedenhöft beeindruckt von der technischen Ausstattung und dem kreativen Geist der 40 Schüler,  die das SITI jede Woche mit Leben erfüllen. Hier wird geforscht, produziert, präsentiert und mit großer Freude in  auch in der Freizeit engagiert gearbeitet. Allein die Tatsache, dass die überwiegende Mehrheit der SITI-Absolventen in einem Beruf arbeiten, der sich an ihrem Engagement im SITI orientiert, spricht für die Nachhaltigkeit der Grundidee des SITI.

„Das SITI leistet eine hervorragende Arbeit und dieser Preis ist nur ein weiteres Indiz für die Qualität und Innovationskraft im bundesweiten Vergleich. Die Wirtschaft sucht Nachwuchskräfte mit der Motivation und dem Engagement, kreativ im Team zusammen zu arbeiten und eigene Ideen entwickeln und verkaufen zu können. All diese Fähigkeiten vermittelt das SITI quasi nebenbei.“ so Wiedenhöft.

Der Stellenwert, den das SITI für die Ausbildung junger Menschen am Standort Havelberg einnimmt, ist durch diese Auszeichnung sicherlich nicht kleiner geworden, darüber waren sich die Preisträger am Ende der Veranstaltung einig.