Generalversammlung 2015

... in der Havellandhalle in Rathenow

Generalversammlung am 17. Juni 2015

Die Geschäftsentwicklung 2014

In einem gesamtwirtschaftlich schwierigen Umfeld des Jahres 2014 konnte die Volksbank Rathenow eG eine zufriedenstellende Entwicklung verzeichnen. Mit Abschluss des Geschäftsjahres 2014 verzeichneten wir eine Abschmelzung unserer Bilanzsumme um 1,7 % gegenüber dem Vorjahr.

Die Ursache hierfür ist hauptsächlich im Abschmelzen der Kundeneinlagen begründet, die sich nach einem starken (teilweise aus Entschädigungszahlungen für Hochwasserschäden resultierenden) Anstieg von 8,9 % im Vorjahr in 2014 wieder um 2,0 % reduzierten.

Die Kundenforderungen konnten gegenüber dem Vorjahr um 1,1 % zulegen. Bei den  Kundenforderungen hat sich die Inanspruchnahme von Kontokorrentkrediten zum Jahresultimo leicht vermindert. Eine höhere Nachfrage war dagegen bei den Darlehen zu verzeichnen; sie stiegen im Berichtsjahr um 1.9 Mio. EUR. = 1,6 %.

Zusammenfassend sehen wir in 2014 nach einem starken einlageninduzierten Wachstum im Vorjahr eine bilanzielle Konsolidierung.

Die Vermögenslage unseres Hauses ist durch eine angemessene Eigenkapitalausstattung geprägt. Die gebildeten Wertberichtigungen für die erkennbaren und latenten Risiken in den Kundenforderungen sind angemessen. Für erhöht latente Risiken im Kreditgeschäft besteht ein ausreichendes Deckungspotenzial in Form versteuerter Wertberichtigungen.

Die Finanz- und Liquiditätslage entspricht den aufsichtsrechtlichen und betrieblichen Erfordernissen. In den Abschreibungen und Wertberichtigungen auf Forderungen und bestimmte Wertpapiere ist eine Erhöhung der bestehenden Vorsorgereserven gemäß § 340 f HGB um 1,2 Mio. € enthalten. Auf die Erhöhung des Sonderpostens „Fonds für allgemeine Bankrisiken“ wurde in 2014 verzichtet. Die Ertragslage des Berichtsjahres war zufriedenstellend.

Aufgrund unserer soliden und risikobewussten Geschäftspolitik sowie der installierten Instrumentarien zur Risikosteuerung und –überwachung bewegen sich die derzeit erkennbaren Risiken der künftigen Entwicklung in einem überschaubaren und für unser Haus tragbaren Rahmen. Ertragschancen sehen wir für unsere Bank auf der Grundlage unserer Eckwertplanung insbesondere in dem Ausbau unseres Dienstleistungsgeschäftes und den damit verbundenen Erträgen.

Bel unseren Mitgliedern, Kunden, Partnern und Mitarbeitern bedanken wir uns für die gute Zusammenarbeit im Geschäftsjahr 2014.

 

Der Vorstand

Bernd Knust
André Wiedenhöft

 

Weiteres zur Generalversammlung 2015

Weiteres zur Generalversammlung 2014

Weiteres zur Generalversammlung 2013

Generalversammlung 2012

Generalversammlung 2011

Generalversammlung 2010