ACHTUNG!

Immer wieder neue Betrugsversuche

Derzeitig sind wieder vermehrt Mails von scheinbar seriösen Absendern im Umlauf, die mit gefälschten Inhalten und in betrügerischer Absicht von gehackten Servern verschickt werden. Das Ziel dieser Mails ist es unter dem Deckmantel eines wichtigen Grundes Vertrauen beim Empfänger zu erwecken, um ihn im weiteren Verlauf über einen Link auf eine gefälschte Internetseite zu locken. Dort sollen entweder Zugangsdaten eingegeben werden, oder es wird unbemerkt ein Schadprogramm heruntergeladen und auf dem eigenen Computer installiert. Dieser bleibt solange unbemerkt im Hintergrund, bis man sich beim Onlinebanking, eBay, Amazon, Paypal oder Ähnlichem anmeldet, wo verwendete Sicherheitsmechanismen umgangen werden sollen, um finanziellen Missbrauch betreiben zu können. Teilweise werden auch Computer in erpresserischer Absicht gesperrt oder der Nutzer wegen einem ausgedachten Grund zu einer Überweisung (Testüberweisung, Rücküberweisung oder von "Löse- oder Schweigegeld") aufgefordert.

Scheinbare Absender:

  • Versandhäuser
  • Paketdienstleister
  • Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. (BVR)
  • Banken und Sparkassen
  • Kreditkartenunternehmen
  • Paypal
  • eBay
  • Amazon
  • Rechtsanwälte und Inkassobüros
  • Bundespolizei, BKA, GEMA, Zoll oder andere Ämter
  • Telekommunikationsunternehmen wie Telekom, Vodafone oder 1&1
  • soziale Netzwerke

Scheinbare Gründe:

  • Aktualisierung im Onlinebanking
  • Aktualisierung von Kunden- oder Zugangsdaten
  • angwiesene Überweisungen
  • falsch getätigte Überweisungen mit der Bitte um Rücküberweisung
  • Mahnungen für nicht bezahlte Rechnungen
  • Jobangebote
  • Abmahnungen wegen angeblicher Rechtsverletzungen (illegale Downloads o.Ä.)
  • Erpressungsnachrichten wegen angeblicher krimineller Handlungen
  • gesperrte Kreditkarten
  • Gewinnspiele
  • Testüberweisung

Achtung!

Immer öfter werden in betrügerischen Mails auch eigene persönliche Daten wie zum Beispiel Name und Anschrift genannt! Das Layout der Mails ist optisch fast immer mit Bildern und Logos an das aktuelle Design bekannter Unternehmen angelehnt. Immer seltener sind betrügerische Mails anhand einer schlechten Rechtschreibung zu erkennen. Das Erkennen betrügerischer Absichten ist somit nicht immer auf Anhieb möglich.